Suchmaschinenwerbung SEA

SEA · Suchmaschinenwerbung

Bezahlte Suche · Genau auf die Zielgruppe ausgerichtete Werbung mit minimalen Streuverlusten!
SEA Garantiert auf Seite 1 bei Google

Garantierte Sichtbarkeit für potenzielle Neukunden!

Sie wollen bei für Sie relevanten Suchanfragen bei Google ganz oben mitmischen, werden aber nur weit hinten gefunden? Alle Bemühungen rund um die Suchmaschinenoptimierung konnten das nicht verbessern? Ihre Mitbewerber hingegen werden häufiger und besser angezeigt?

Was für Möglichkeiten haben Sie um das sofort zu ändern?
Mit bezahlter Werbung über Google Ads sprechen Sie potenzielle Kunden sofort an. Jeder, der über Google nach Waren und Angeboten sucht, die Sie Anbieten können, wird auf Sie aufmerksam. Sie schaffen es, über Nacht, direkt innerhalb der ersten Suchergebnisse angezeigt zu werden. Dabei zahlen Sie nur für Ergebnisse, über die ein Nutzer tatsächlich auf Ihre Webseite gelangt.

Das beste Angebot ist nur halb so viel Wert, wenn es bei Google nicht vor der Konkurrenz gefunden wird.


Was muss man beachten, um erfolgreiche Suchmaschinenwerbung zu schalten?

Steht Ihnen ein unbegrenztes Budget zur Verfügung, haben Sie es einfach. Sie schalten Suchmaschinenwerbung ohne Limitierungen für den Klickpreis und für jedes für Sie relevante Schlagwort. Das versetzt Sie in die Lage Ihr Budget mehr oder weniger sinnlos zu verbrennen, garantiert Ihnen aber eine sehr hohe Sichtbarkeit. Der Klickpreis wir über ein Gebotsverfahren ermittelt und berücksichtigt verschiedene Faktoren, wie z. B. die angestrebte Anzeigenposition, Mitbewerber mit der gleichen Zielsetzung und die Qualitätsfaktoren. Eine entsprechende Optimierung kann Sie in die Lage versetzen, aus dem Budget mehr Klicks zu generieren. Sie können aber auch eine bessere Anzeigenposition für einen geringeren Klickpreis erreichen. Steht Ihnen aber nur ein begrenztes Budget zur Verfügung, müssen Sie je nach Zielsetzung unterschiedliche Strategien verfolgen.

  • Kurzfristig qualifizierte Interessenten aktivieren und die Sichtbarkeit der eigenen Webseiten erhöhen.
    Hier sind Google Ads Werbeanzeigen sehr effektiv.
  • Langfristig die eigene Position bei den Suchergebnissen verbessern.
    • Systematische Suchmaschinenoptimierung betreiben.
    • Relevanten Content erstellen und stets aktuell halten.
  • Standortbezogene Schwerpunkte setzen.
    Sie legen fest, an welchen Standorten Ihre Google Ads Anzeigen angezeigt oder ausgeschlossen werden sollen. So setzen Sie Ihr Budget effektiver ein, da Sie Nutzer nur dort ansprechen, wo sie die von Ihnen angebotenen Produkte auch wirklich kaufen können bzw. wo Sie Ihre Dienstleistungen anbieten. Das können Länder, Regionen in einem Land, Umkreise oder Standortgruppen sein. Mit der umkreisbezogenen Ausrichtung können Sie Anzeigen in einem bestimmten Umkreis um Ihr Unternehmen schalten. Je nach Land können Sie Anzeigen auf Regionen, Städte oder Postleitzahlen ausrichten.
  • Demografische Schwerpunkte setzen.
    Über die demografische Ausrichtung wird die Präsentation Ihrer Google Ads Werbeanzeige eingegrenzt. Nach Möglichkeit sehen nur Nutzer mit den von Ihnen festgelegten demografischen Merkmalen Ihre Werbung. Mögliche Kriterien sind das Geschlecht und bestimmte Altersbereiche.
  • Themenbezogene Schwerpunkt setzen.
    Sie möchten ein Publikum erreichen, das an bestimmten Themen interessiert ist. Mit der themenbezogenen Ausrichtung haben Sie die Möglichkeit, Anzeigen auf Webseiten, in Apps und in Videos zu den gewünschten Themen zu platzieren oder diese auszuschließen.
  • Zeitliche Schwerpunkte setzen. 
    Ihre Anzeige kann bei jeder Suchanfrage präsentiert werden. Sie können aber auch festlegen das diese nur zu bestimmten Uhrzeiten oder Wochentagen geschaltet werden sollen, wie z. B. nur während Ihrer Geschäftszeiten.
  • Sprachliche Schwerpunkte setzen.
    Sie können Ihre Anzeigen in verschiedenen Sprachen schalten und so z. B. gezielt Personenkreise mit Migrationshintergrund erreichen. Google ermittelt die Sprache, die der Nutzer versteht und liefert dann die beste in dieser Sprache verfügbare Anzeige aus. Dabei werden beispielsweise die bei der Suche verwendete Sprache, die Nutzereinstellungen und andere abgeleitete Signale berücksichtigt.
  • Ausschließende Schwerpunkte setzen.
    Ausschlüsse können dazu beitragen das Ihre Anzeigen überhaupt gesehen werden und kosten verursachen. Das kann z. B. sinnvoll sein, wenn Sie wissen, dass eine negative Presse bevorsteht oder ein Lieferengpass besteht.

Relevanz der Anzeigen + Relevanz der Landingpage = Relevant mehr Ergebnisse!

Erfahrene Surfer erkennen, ob sich ein Klick auf eine Werbeanzeige lohnt. Unerfahrene merken oft gar nicht, dass es sich um eine bezahlte Anzeige handelt. Besonders lukrativ ist es für Ihr Angebot, wenn sowohl die Werbeanzeige als auch die Landingpage relevant für die Suchintention sind. Die müssen aufeinander abgestimmt und gezielt auf das gewünschte Ergebnis optimiert sein. Der Besucher muss dann nicht innerhalb Ihrer Website suchen, sondern kann sofort aktiv werden und kann die von Ihm gewünschte Handlung durchführen.

Das Prinzip der Google-Ads Suchmaschinenwerbung!

Das Google-Ads-Prinzip ist einfach und hat Google zu einem der wertvollsten und erfolgreichsten Unternehmen der Welt gemacht!

  • Ein Nutzer gibt auf Google eine Suchanfrage ein. Ihre Anzeige erscheint auf der Suchergebnisseite.
  • Der User klickt auf diese Anzeige und gelangt auf Ihre Webseite.
  • Sie zahlen einen Preis für jeden Klick auf eine Anzeige an Google. Die Abrechnung ist also erfolgsabhängig.

Nutzer bekommen Anzeigen möglichst passend zu ihrer Suchintention angezeigt. Sie müssen als Anbieter dafür Kampagnen aufsetzen. Je besser Ihre Anzeigenkampagne konzipiert ist, desto mehr Klicks werden generiert und desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie neue Kunden digital anbahnen werden. Kosten entstehen Ihnen erst, sobald Nutzer die Anzeige anklickt oder mit ihr interagiert. So einfach es klingt ist es aber nicht. Falsch eingesetzt kann es eine Maschine zur Geldverbrennung sein. Dabei gibt es Fehler, die sich in vielen Kampagnen wiederfinden.

Bedenken Sie, dass Google den Preis für einen Klick in einer Art Auktion ermittelt und Ihre Anzeigen gegen die der anderen Werbekunden zu den gleichen Suchbegriffen konkurrieren. Würde Google seine Anzeigenplätze nur nach dem Klickpreis vergeben, wären die Zahlungswilligsten immer ganz oben positioniert. Das würde aber bedeuten, dass es sich dabei auch um Anzeigen handeln würde, die nicht gut zur Suchanfrage des Nutzers passen.

Google möchte seinen Nutzern aber möglichst relevante Ergebnisse liefern. Deshalb setzt sich die Errechnung der Anzeigenplatzierung als und des tatsächlichen Klickpreises aus mehreren Faktoren zusammen. Berücksichtigt werden der Klickpreis, denn Sie maximal zahlen möchten und der Qualitätsfaktor, der unter anderem die Relevanz berücksichtigt. Durch die Optimierung des Qualitätsfaktors wird es möglich, dass Sie auch mit geringeren Kosten vor Ihren Konkurrenten gelistet werden.

SEA - Google Ads - Optimale Suchmaschinenwerbung

Google Ads · SEA
Bezahlung auf Erfolgsbasis!

Vor der Konkurrenz bei Google gefunden werden - SEA

Warum müssen SEA-Kampagnen ständig kontrolliert und optimiert werden?

Erst die Optimierung von Google-Ads-Kampagnen und den jeweiligen Landingpages macht Ihre Suchmaschinenwerbung rentabel, relevant und erfolgreich.

  • Sie schalten Werbeanzeigen nur dort, wo und wann sie gefunden werden soll.
  • Sie erreichen nur Interessenten die nach Ihren Waren und Angeboten suchen.
  • Sie erreichen Ihre potenziellen Neukunden immer und überall.
  • Sie werben nahezu ohne Streuverluste.
  • Das von Ihnen eingesetzte Budget bringt kalkulierbaren Erfolg
  • Die Ergebnisse Ihre Werbemaßnahmen sind messbar.
  • Sie werden unabhängig von Ihrer Positionierung in den Suchergebnissen.

Beachten Sie bitte, dass Sie selbst von Suchmaschinenwerbung profitieren können, wenn Sie keinen Online-Shop oder dazu passende Angebote haben. In vielen Fällen können Sie von dem ROPO-Effekt profitieren.  Ihr Ziel könnte es sein, diese Werbemaßnahmen z. B. für eine steigende Kundenfrequenz und höhere Umsätze zu nutzen. Messbar können Sie, dass mit digitalen Gutscheinen oder Rabattcoupons realisieren, welche die Kunden bei Ihnen einlösen.


Fehler bei der Durchführung von Google Ads Kampagnen sind richtig teuer!

Grundsätzlich ist es wichtig, zunächst einmal zu unterscheiden, ob sich die Kampagne an Endkunden (B-2-C) oder Geschäftskunden (B-2-B) richtet. Je nach definierter Zielgruppe müssen komplett unterschiedliche Gegebenheiten berücksichtigt werden. Für beide Bereiche gibt es aber auch allgemeine Faktoren, die bei nicht Berücksichtigung unnötige Kosten verursachen und den Kampagnenerfolg gefährden.

  • Sie definieren keines oder ein falsches Kampagnenziel. 
    Jede Kampagne bedarf einer klaren Zielorientierung und einer laufenden Analyse und Optimierung. Ohne vorab definiertes Kampagnenziel ist es nicht möglich, den Erfolg zu bewerten oder Optimierungsentscheidungen zu treffen. Falsch gesetzte Ziele führen dazu, dass die gewünschten Ergebnisse ausbleiben. Die Folge ist, dass das Budget verpulvert und die Zielsetzung nicht erreicht wird.
  • Sie wählen die falschen Keywords aus und setzen sie nicht richtig ein. 
    Je nach Zuordnung der Keywords werden Anzeigen an eine weit gefasste oder eine spezielle Zielgruppe ausgeliefert. Dazu muss man zunächst die Suchbegriffe identifizieren, die sich dafür besonders eignen und von Suchenden tatsächlich verwendet werden. Dann müssen den Keywords die passenden Optionen zugewiesen werden. Die Keyword-Optionen sind notwendig, um die Ausgaben im Griff zu haben und ihre Effektivität sicherzustellen. Eine sinnvolle Strategie erzielt bei relevanten Suchanfragen die größtmögliche Reichweite, ohne das Budget zu vernachlässigen.
  • Sie berücksichtigen und optimieren nicht den Qualitätsfaktor. 
    Der Qualitätsfaktor gibt an, wie gut der Anzeigentext mit den Keywords und der Landingpage aufeinander abgestimmt sind. Angegeben wird er in einer Skala von 1 bis 10. Anzeigen mit einem hohen Wert sind für Google besonders attraktiv, da sie Nutzern einen Mehrwert bieten. Das wird belohnt, indem sie niedrigere Kosten pro Klick erzeugen. Es kann sogar dazu führen, dass eine Anzeige trotz geringerem Gebotspreis besser angezeigt wird.
  • Sie erfassen keine Klick- und Konversionsraten und werten diese nicht aus.
    Es gibt immer noch viele Google-Ads-Nutzer, die Geld ausgeben, aber nicht im Detail wissen, wofür und mit welchen Erfolg. Klick- und Konversionsraten sind unerlässlich für eine kontinuierliche Optimierung der Anzeigentexte und damit für ausschlaggebend für den Kampagnenerfolg. Man benötigt in jedem Fall einen Überblick über die folgenden Punkte:
    • Welche Suchanfrage und welche Keywords haben den Anzeigenklick ausgelöst?
    • Über welches Endgerät, von welchem Standort und zu welcher Zeit wurde der Klick ausgeführt?
    • Hat der Klick die angestrebte Aktion des Besuchers ausgelöst?
  • Sie verlinken nicht auf eine optimierte Landingpage.
    Es ist unerlässlich, dass eine Landingpage, immer perfekt auf die Suchanfrage abgestimmt ist. Deren Inhalte müssen das Bedürfnis nach der gesuchten Information ohne weitere Klicks decken. Verlinken Sie nur auf Ihre Homepage, ist dies oft ein Indikator für Optimierungsbedarf. Landingpages mit hoher Bewertung sind gut strukturiert und umfassen Texte, die sich auf die Suchbegriffe des jeweiligen Nutzers beziehen.  Ein niedriger Qualitätsfaktor führt normalerweise zu höheren Kosten und einer niedrigeren Anzeigenposition.
  • Weitere Faktoren die sich auswirken können.
    Erfolg sollte gemessen werden und Google Ads stellt dazu viele Tools und Kennzahlen zur Verfügung. Nur so können Sie die Leistungen analysieren und Ihr Budget optimal zu nutzen. Weitere Faktoren, die Sie im Auge behalten sollten, sind:
    • Click-Through-Rate auswerten.
    • Cost per Click auswerten.
    • Keywords ausschließen und dadurch die Kampagne für die Nutzer einschränken, die nicht der Zielgruppe entsprechen.
    • Keywords und Anzeigengruppen ohne Conversion pausieren.
    • Eigene Kampagnen für umsatzstarke Angebote erstellen.
    • Statistiken auf einzelne Kampagnen oder Anzeigengruppen beschränken.

Vermeiden Sie die Standardeinstellungen!

Agieren Sie z. B. nur mit den Standardeinstellungen, sollten Sie davon ausgehen, dass diese nicht immer im besten Interesse des Werbetreibenden sind. Google macht es auch unerfahrenen Anwendern leicht, schnell und unkompliziert eine erste Kampagne online zu stellen. Wer aus Bequemlichkeit oder fehlender Kenntnis keine Optimierung seiner Werbekampagnen vornimmt, agiert suboptimal. Das fängt bei der ersten Erstellung an, geht bei Standortoptionen und Sprachen weiter und kann über falsche Gebotsstrategien und Schaltungsmethoden Ihr Budget nutzlos verbrennen. Was Sie alles beachten sollten:

  • Kampagnen Einstellungen, Werbenetzwerke, Werbezeitplan, Geräte, Standortauswahl, umkreisbezogene Ausrichtung, Sprache, Gebotsstrategie, Auto-Optimierung, Schaltungsmethode, Anzeigenerweiterungen, Anzeigenrotation ...

Sie sehen, so einfach ist es nicht, wenn Sie gute Ergebnisse erzielen möchten. Selbstverständlich können Sie aber mit Ihrem Budget so verfahren wie Sie möchten. Geben Sie die Kontrolle an Google ab, dann vertrauen Sie verschiedenen Begrifflichkeiten, die sich gut anhören, aber Ihnen unnötige Ausgaben bereiten. Investieren Sie dieses verlorene Geld lieber in eine zielgerichtete Beratung. Sie werden feststellen, dass Sie mit weniger Ausgaben mehr Einnahmen erzielen.


Neukundengewinnung durch Suchmaschinenwerbung bei Google erfolgreich gestalten!

Suchmaschinenoptimierung ist eine langfristige Arbeit, die nicht von heute auf morgen Ergebnisse bringt.

Ist es für Ihr Geschäft aber relevant, sofort bei Google gut gefunden zu werden, macht sich die Investition in eine optimale Suchmaschinenwerbung in jedem Fall bezahlt.

OPTIMGO Suchmaschinenwerbung ist kurzfristig umsetzbar und Sie werden ab sofort von potenziellen Neukunden gefunden. Dabei haben Sie die volle Kostenkontrolle und können die Maßnahmen jederzeit aussetzen oder stoppen. Hinzu kommt, dass SEA eine ideale Ergänzung zu Ihren SEO-Aktivitäten ist.

Ja, ich interessiere mich für SEA!Ich möchte mich unverbindlich beraten lassen »
SEA kann Ihre Sichtbarkeit bei Google sofort erhöhen und auf die erste Seite bringen!

Diese Seite ursprünglich veröffentlicht am 20. Oktober 2020 wurde zuletzt aktualisiert am: Montag, 22. Februar 2021